Zeit ist relativ, das weiß man nicht erst seit Albert Einstein. In angenehmen Situationen scheint die Zeit schneller zu vergehen als in unangenehmen. Sicher hatte Ihr Zug auch schon mal endlos Verspätung, und war der letzte Kinobesuch nicht viel zu schnell vorüber?


Vielfach sind es sentimentale Gründe, die man mit einer mechanischen Uhr verbindet.

Eine vor vielen Jahren von meinem Großvater geschenkte Taschenuhr war für mich der „Anstoß allen Übels“. 

Als Autodidakt habe ich mir sämtliche Fähigkeiten bei einem befreundeten Uhrmachermeister angeeignet und revidiere seit nunmehr 10 Jahren alle gängigen Werkskaliber, von Lange & Söhne bis Patek Philippe
.